KSV Grün Gelb Osterfeld
  Vereinsgeschichte
 

Die Geschichte des Osterfelder Kegelvereins geht bis ins 19. Jahrhundert zurück und zeigt, dass das Kegeln schon seit langer Zeit zum Leben in der Kleinstadt Osterfeld gehört.

Am 7.Oktober des Jahres 1976 wurde in Osterfeld eine
der modernsten Kegelsporthallen der damaligen DDR eingeweiht. Als erste Kegelbahn des Landes wurde diese mit vier Kunststoffbahnen ausgestattet. Ein Großteil des Kegelbahnbaus erfolgte in Eigeninitiative der BSG Traktor Osterfeld. Nach der politischen Wende wurde der Verein
als KSV Grün-Gelb 1990 Osterfeld neu gegründet. In den folgenden Jahren konnten sich die Osterfelder unter anderem als Mannschaftskreismeister feiern.

Der große sportliche Durchbruch begann aber schließlich mit der hervorragenden Jugendarbeit des Vereins. In den Jahren 1996 und 1997 sicherte sich die A-Jugend-Mannschaft den Landesmeistertitel.

Im Jahr 1997 wurde die Kegelsportanlage schließlich modernisiert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. So waren die technischen Voraussetzungen für herausragenden Kegelsport geschaffen.

Die Jugendarbeit der vergangenen Jahre sollte sich dann im neuen Jahrtausend auszahlen. Über die Stationen Kreismeister, Bezirksmeister schaffte man den Sprung in die Landesebene, der mit dem Landesmeistertitel Sachsen-Anhalt 2007 seinen bisherigen Höhepunkt fand.
Und wiederum trug die Jugendarbeit Früchte, galt man als die jüngste Mannschaft in der Verbandsliga. Somit hat es der Verein im Jahr 2007 bis in die 2. Bundesliga Ost im Kegeln geschafft. Und wie es weitergeht, man wird sehen…


 

 
  Heute waren schon 16 Besucher (38 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=